1. Allgemeines

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend “AGB” genannt) der Firma GladiatorFit GmbH gelten für alle Angebote, Leistungen, Lieferungen und Verträge, die mit dieser Firma abgeschlossen werden. Diese AGB des Verkäufers gelten ausschließlich, und zwar auch dann, wenn der Verkäufer in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Käufers die Lieferung an den Kunden (nachfolgend “Käufer” genannt) vorbehaltlos ausführt. Von den AGB des Verkäufers abweichende Vereinbarungen und Geschäftsbedingungen des Käufers werden nur dann Vertragsgegenstand, wenn der Verkäufer deren Geltung formell schriftlich bestätigt hat.

1.2 Alle Vereinbarungen, die zwischen dem Verkäufer und dem Käufer zwecks Ausführung des zwischen ihnen geschlossenen Vertrages getroffen werden, sind in diesen AGB niedergelegt, sofern keine Ergänzungen und Nachträge zu diesen AGB zwischen den Parteien formell schriftlich vereinbart wurden.
Es gelten die im Angebot genannten Lieferzeiten. GladiatorFit GmbH behält sich das Recht vor, Schätzungen über die Lieferzeiten abzugeben. Diese Schätzung ist in keiner Weise garantiert und kann nicht der GladiatorFit GmbH zugerechnet werden.

1.3 Diese AGB gelten sowohl für Geschäftsbeziehungen mit Verbrauchern als auch für Geschäftsbeziehungen mit Unternehmern und Unternehmen, vorbehaltlich zwingender gesetzlicher Bestimmungen. Käufer im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind somit sowohl Verbraucher als auch Unternehmer und Unternehmen.

2. Angebot / Vertragsabschluss

2.1 Die Angebote des Verkäufers sind unverbindlich und freibleibend.

2.2 Aufträge können nur schriftlich erteilt werden. Mündliche Bestellungen sind ausgeschlossen. Die Bestellung ist ein verbindliches Angebot. Die Annahme des Angebots durch den Verkäufer erfolgt durch Zusendung einer unterschriebenen Auftragsbestätigung innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt des Angebots, wobei das Angebot insbesondere darin besteht, dass der Käufer den vorliegenden Vertragstext und das Bestellformular aushändigt oder dass die bestellte Ware innerhalb dieser Frist vom Käufer versandt wird.

2.3 Bestellt der Verbraucher die Ware auf elektronischem Wege, so bestätigt der Verkäufer den Eingang der Bestellung unverzüglich. Die Bestätigung des Empfangs stellt für sich allein keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Dies ist für die Auftragsbestätigung reserviert. Sofern der Verbraucher die Ware auf elektronischem Wege bestellt, wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Käufer auf Wunsch zusammen mit diesen AGB per E-Mail zugesandt.

2.4 Der Lieferumfang ist abhängig von der Auftragsbestätigung. Abweichungen in Bezug auf Maße, Gewicht und/oder Menge sind im Rahmen der handelsüblichen Toleranzen zulässig.

2.5 Die Auftragsbestätigung ist Teil des Vertrags. Der Käufer ist verpflichtet, die Auftragsbestätigung bei Erhalt auf ihre materielle Richtigkeit hin zu überprüfen.

2.6 Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Belieferung durch die Unterlieferanten des Verkäufers. Dies gilt nur, wenn der Verkäufer die Nichtlieferung nicht zu vertreten hat, insbesondere bei Abschluss eines entsprechenden Wiederbeschaffungsvertrags mit dem Lieferanten des Verkäufers.

2.7 Der Käufer wird unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit der Leistung informiert. Die Gegenleistung wird unverzüglich zurückerstattet. Ungeachtet einer Eintragung in ein Register bleiben alle Rechte, insbesondere das Urheberrecht, an Fotos, Zeichnungen, Berechnungen oder anderen Dokumenten beim Verkäufer. Dies gilt auch für schriftliche Dokumente, die als “vertraulich” eingestuft werden. Der Käufer ist in keiner Weise berechtigt, solche Dokumente ohne die vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers an Dritte weiterzugeben.

3. Preis

3.1 Alle in den Angeboten und auf der Website genannten Preisangaben des Verkäufers sind vorläufig und unverbindlich; es gilt nur der am Tag der Auftragsbestätigung gültige aktuelle Preis.

3.2 Die Preise beinhalten nicht die Kosten für den Versand der Ware, sofern in der Auftragsbestätigung nichts anderes angegeben ist.

3.3 Die Preise verstehen sich zzgl. MwSt., deren gesetzlicher Betrag am Tag der Rechnungsstellung auf der Rechnung gesondert ausgewiesen wird.

3.4 Die Kosten für Porto, Verpackung und Versand werden proportional zu den Lieferungen von Zubehör und Ersatzteilen berechnet.

3.5 Die vereinbarten Preise basieren auf den zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Kostenrechnungen. Beträgt die vereinbarte Lieferzeit mehr als 4 Monate ab Vertragsschluss, so gelten die Preise, die zum Zeitpunkt der Lieferung oder Leistung gültig sind; dies gilt ausdrücklich sowohl für eine eventuelle Preiserhöhung als auch für eine eventuelle Preissenkung. Dazu gehören auch Kostenänderungen, die aufgrund von Subunternehmerverträgen, Tarifverträgen oder Änderungen der Materialpreise eingetreten sind.
Schecks und Wechsel werden nur als Zahlung und nur nach schriftlicher Vereinbarung angenommen.

3.6 Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Käufer nur zu, wenn dessen Gegenforderungen Gegenstand eines vollstreckbaren Titels sind, unbestritten sind oder vom Verkäufer anerkannt wurden. Die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts aus früheren oder anderen Geschäften durch den Käufer ist ausgeschlossen.

3.7 Der Käufer befindet sich nach Ablauf von 7 (sieben) Tagen nach Fälligkeit der genannten Zahlung (Fälligkeitstag) in Zahlungsverzug.
Bei Zahlungsverzug des Käufers ist der Verkäufer berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % (fünf Prozent) pro Jahr zu verlangen.
Der Verkäufer ist berechtigt, einen höheren Verzugsschaden geltend zu machen, wenn er in der Lage ist, diesen nachzuweisen. Dem Käufer steht es frei, den Nachweis zu erbringen, dass der Schaden geringer ist. Darüber hinaus ist der Verkäufer berechtigt, eine Gebühr von 10,00 CHF (zehn Schweizer Franken) pro Mahnschreiben zu berechnen.

3.8 Der Verkäufer ist berechtigt, die Erbringung noch ausstehender Leistungen zu verweigern, wenn der Käufer die Rechnung nach einer Frist von 14 (vierzehn) Tagen ab dem Fälligkeitsdatum immer noch nicht beglichen hat. Nach Ablauf dieser 14-tägigen Frist kann der Verkäufer dem Käufer eine zusätzliche Zahlungsfrist einräumen, die besagt, dass der Käufer 7 Tage Zeit hat, um die ausstehenden Beträge zu begleichen. Wenn der Käufer die fällige Zahlung nicht vollständig innerhalb der gesetzten Nachfrist leistet, ist der Verkäufer berechtigt, vom Käufer die Erfüllung seiner Verpflichtungen zu verlangen und Verzugsschaden zu zahlen oder auf die weitere Leistung zu verzichten und vom Käufer Ersatz für den Schaden aus der Nichterfüllung zu verlangen oder vom Vertrag zurückzutreten und vom Käufer Ersatz für den Schaden aus der Aufhebung des Vertrages zu verlangen.

3.9 Für den Fall, dass der Käufer sich weigert, seinen vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen, ist der Verkäufer vorbehaltlich anderer Rechte, die sich aus dem Gesetz oder diesen AGB ergeben, berechtigt, einen pauschalen Schadensersatz in Höhe von 20 % des Vertragswertes zu verlangen, wenn der Käufer nicht nachweisen kann, dass dem Verkäufer kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist. Dem Verkäufer steht es frei, einen höheren Schaden nachzuweisen und diesen geltend zu machen.

3.10 Die Preise auf der Website sind in Schweizer Franken angegeben, Nettobeträge, inklusive Mehrwertsteuer und Garantien.
Artikel, die von einer Garantie abgedeckt sind, unterliegen den Bedingungen des zum Zeitpunkt des Kaufs gültigen Angebots. Die Garantie beginnt mit dem Datum der Lieferung des Artikels, die durch das Begleitdokument (Rechnung) belegt wird, das Sie bitte sorgfältig aufbewahren. Nicht abgedeckt sind: Schäden, die durch unsachgemäße Pflege, Nichtbeachtung der Gebrauchsanweisung oder normalen Verschleiß verursacht werden. Wir arbeiten bei der Lieferung mit verschiedenen Diensten zusammen, daher sind wir nicht für Probleme mit Schäden verantwortlich

3.11 Sollte Ihre Zahlung den auf der Rechnung angegebenen Betrag übersteigen, wird GladiatorFit den fälligen Betrag von Ihrer nächsten Bestellung abziehen.

4.Verfügbarkeit

4.1 Die vom Verkäufer angegebenen Lieferfristen sind nicht verbindlich. Der Käufer kann den Verkäufer 10 (zehn) Wochen nach Überschreitung einer Lieferfrist in Verzug setzen. Bei Erhalt dieser Mahnung ist der Verkäufer in Verzug.

4.2 Die Lieferung der Ware erfolgt auf Kosten des Käufers, es sei denn, es wurde schriftlich etwas anderes vereinbart.

4.3 Der Beginn der vom Verkäufer angegebenen Lieferfrist setzt voraus, dass alle technischen Fragen geklärt sind.

4.4 Die Erfüllung der Lieferverpflichtung des Verkäufers setzt ferner die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtung des Käufers voraus, wobei die Einrede des nicht erfüllten Vertrages vorbehalten bleibt.

4.5 Ist der Käufer mit der Abnahme in Verzug oder verletzt er schuldhaft andere Mitwirkungspflichten, so ist der Verkäufer berechtigt, den Ersatz des entstandenen Schadens einschließlich etwaiger Mehraufwendungen zu verlangen. Weitere Ansprüche bleiben vorbehalten.
Wenn die Bedingungen des Absatzes erfüllt sind, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache in dem Zeitpunkt auf den Kunden über, in dem dieser in Annahme- oder Schuldnerverzug gerät.

4.6 Der Verkäufer haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, sofern es sich bei dem Kaufvertrag, der als Referenz dient, um einen Fixgeschäft im Sinne von Art. 190 CO. Der Verkäufer haftet auch im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Käufer berechtigt ist, geltend zu machen, dass er infolge eines vom Verkäufer zu vertretenden Lieferverzugs kein Interesse mehr an der weiteren Erfüllung des Vertrags hat.

4.7 Der Verkäufer haftet ferner im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, soweit der Lieferverzug auf einer vorsätzlichen Vertragsverletzung beruht. Soweit der Lieferverzug nicht auf einer vorsätzlichen Vertragsverletzung des Verkäufers beruht, ist die Schadensersatzhaftung des Verkäufers auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden, höchstens jedoch auf 5 % des Rechnungsbetrages der in Verzug befindlichen Lieferungen und Leistungen begrenzt.

4.8 Soweit der Verkäufer darüber hinaus nach den gesetzlichen Bestimmungen haftet, soweit der Lieferverzug auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung einer Vertragspflicht beruht.

4.9 Vorbehaltlich anderer zwingender gesetzlicher Ansprüche und Rechte des Käufers.

4.10 Unsere Lieferverpflichtung entfällt bei Ausfall oder Nichteinhaltung der Lieferfristen durch unsere eigenen Lieferanten und soweit diese Nichtverfügbarkeit nicht von GladiatorFit zu vertreten ist. Sollte ein Produkt nicht verfügbar sein, werden wir Sie bei der Bestellung eines Produkts, das nicht auf Lager ist, so schnell wie möglich darüber informieren. GladiatorFit gibt Ihnen eine Schätzung, wann das Produkt wieder auf Lager sein wird. Im Falle der Nichteinhaltung dieser Einschätzung wird GladiatorFit niemals haftbar gemacht.

4.11 Sollte ein Artikel zum Zeitpunkt der Bestätigung einer Bestellung nicht verfügbar sein, nimmt GladiatorFit keine Rückerstattung vor. GladiatorFit verpflichtet sich, wenn möglich, einen anderen Artikel für denselben Betrag anzubieten. Wenn der Kunde keinen anderen Artikel wünscht, stellt GladiatorFit einen Gutschein über den entsprechenden Wert aus.

5.Zahlungsbedingungen

5.1 Akzeptierte Zahlungsmethoden: Stipe; Banküberweisung, Paypal

6. Eigentumsvorbehalt

6.1 Die verkaufte Sache bleibt bis zum Eingang der vollständigen Zahlung aus dem Vertrag Eigentum des Verkäufers. Mit dem Abschluss des Vertrags übergibt der Käufer dem Verkäufer die von ihm unterzeichneten Dokumente, die für die Eintragung des Eigentumsvorbehalts in das Register erforderlich sind. Verpfändungen oder Sicherungsübereignungen des Verkaufsgegenstands, nachdem dieser vollständig bezahlt wurde, sind nicht zulässig.

6.2 Im Falle von Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter ist der Käufer verpflichtet, den Verkäufer unverzüglich und schriftlich davon zu unterrichten. Die Kosten und Schäden, die mit solchen Eingriffen verbunden sind, gehen zu Lasten des Käufers.

6.3 Wird die verkaufte Sache mit anderen, nicht dem Verkäufer gehörenden Gegenständen verbunden, so erwirbt der Verkäufer das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes der verkauften Sache zu den anderen verbundenen Gegenständen zum Zeitpunkt der Verbindung. Wenn die Sache des Käufers als Hauptsache gilt, ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer ein anteiliges Miteigentumsrecht zu übertragen, sofern dieses Miteigentumsrecht nicht bereits aufgrund einer gesetzlichen Bestimmung besteht.

6.4 Der Käufer tritt bereits jetzt sicherheitshalber alle aus dem Weiterverkauf oder einem sonstigen Rechtsgrund (Versicherungsvertrag, unerlaubte Handlung) bezüglich der Vorbehaltsware entstehenden Forderungen (Betrag ohne MwSt., zzgl. MwSt.) an den Verkäufer ab. Der Verkäufer nimmt hiermit die Abtretung an.

6.5 Auf Verlangen des Käufers verpflichtet sich der Verkäufer, die ihm zustehenden Sicherheiten freizugeben, wenn der Wert seiner Sicherheiten die zu versichernden Forderungen um mehr als 20 % übersteigt.

7.Gefahrenübergang, Verpackungskosten und Lieferung

7.1 Nutzen und Gefahr der Sache gehen mit dem Vertragsabschluss auf den Käufer über.

7.2 Die Kosten für Transport und Verpackung sowie alle mit der Lieferung verbundenen Kosten trägt der Käufer. Der Verkäufer holt keine Verpackungen ab, mit Ausnahme von Paletten (wenn der Kunde dies innerhalb von 24 Stunden nach der Lieferung verlangt). Der Käufer ist verpflichtet, die Verpackungen auf seine Kosten zu entsorgen.

7.3 Wenn der Käufer dies wünscht, schließt der Verkäufer für die Lieferung eine Transportversicherung ab; die damit verbundenen Kosten trägt der Käufer.
Lieferung und Transport

7.4 Der Versand der verfügbaren Artikel erfolgt durch verschiedene Transportunternehmen innerhalb von etwa 5 bis 15 Tagen. Eine Beteiligung Ihrerseits wird einmal pro Bestellung verlangt (siehe Website).

7.5 GladiatorFit liefert keine Pakete in ein Postfach und liefert keine Waren an minderjährige oder bevormundete Kunden, es sei denn mit schriftlicher Genehmigung der Eltern oder des Vormunds. Es ist auch möglich, Ihre Bestellung direkt im Lager abzuholen, in diesem Fall werden keine zusätzlichen Kosten berechnet. Wir informieren unsere Kunden auch darüber, dass wir in keinem Fall für die Kosten der Zollabfertigung verantwortlich sind.

7.6 Bei einer Lieferung durch unseren Spediteur liegt es in der Verantwortung des Kunden, die Sendung in Empfang zu nehmen.

8. Garantie

8.1 Wenn die Ware für den persönlichen oder familiären Gebrauch des Käufers bestimmt ist, haftet der Verkäufer innerhalb der zweijährigen Gewährleistungsfrist, in allen anderen Fällen innerhalb der einjährigen Gewährleistungsfrist für Mängel, die zum Zeitpunkt der Lieferung der Ware an den Käufer bestehen.

8.2 Bei Mängeln der Ware wird der Verkäufer zunächst nach seiner Wahl nachbessern oder Ersatz liefern.

8.3 Eine Nachbesserung oder Ersatzlieferung kann vom Verkäufer nicht verlangt werden, wenn die von ihm nachgewiesenen Kosten 10 % des Gesamtauftragsvolumens übersteigen.
In diesem Fall hat der Käufer die Rechte, vom Vertrag zurückzutreten oder zu mindern.

8.4 Im Falle der Beseitigung eines Mangels trägt der Verkäufer alle Aufwendungen für die Beseitigung des Mangels, insbesondere Transport-, Infrastruktur-, Arbeits- und Materialkosten, soweit sich diese Aufwendungen nicht dadurch erhöhen, dass die Kaufsache an einen anderen Ort als den Erfüllungsort verbracht worden ist.

8.5 Im Falle eines Mangels ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer diesen Mangel unverzüglich anzuzeigen, es sei denn, es liegen schwerwiegende Gründe vor, die in der Sphäre des Käufers liegen. Der Käufer räumt dem Verkäufer das Recht ein
die Mängel innerhalb von 7 (sieben) weiteren Tagen beim Käufer zu begutachten, wenn der Verkäufer dies verlangt und keine Gefahr im Verzug ist. Der Käufer ist nicht berechtigt, seine mit der Mängelgewährleistung verbundenen Rechte vor Abschluss des unter den Bedingungen durchgeführten Mängelgutachtens geltend zu machen.

8.6 Erweist sich eine Reklamation des Käufers als unberechtigt, ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer die im Zusammenhang mit der Beseitigung des vermeintlichen Mangels getätigten und nachgewiesenen Aufwendungen zu erstatten.

8.7 Wenn der Verkäufer den Mangel nicht innerhalb einer Frist durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung beseitigt, kann er entweder vom Vertrag zurücktreten oder auf die Erfüllung des Vertrages verzichten und andernfalls Schadensersatz geltend machen.

8.8 Wählt der Käufer wegen eines Rechts- oder Sachmangels nach gescheiterter Nacherfüllung den Rücktritt vom Vertrag, so steht ihm daneben kein Schadensersatzanspruch mehr zu.

8.9 Wählt der Käufer nach gescheiterter Nacherfüllung Schadensersatz, verbleibt die Ware beim Verkäufer, wenn ihm dies zumutbar ist. Der Schadensersatz beschränkt sich auf die Differenz zwischen dem Kaufpreis und dem Wert der Sache, die einen Mangel aufweist.

8.10 Wenn die Ware für den persönlichen oder familiären Gebrauch des Käufers bestimmt ist, beträgt die Verjährungsfrist 2 (zwei) Jahre und in allen anderen Fällen 1 (ein) Jahr.

8.11 Die Gewährleistung für Mängel der vom Verkäufer verkauften Sache erlischt, wenn ein Sachmangel oder ein Schaden vorliegt, der dadurch entsteht, dass:
a. der Käufer dem Verkäufer unrichtige oder unvollständige Auskünfte über den herzustellenden und zu liefernden Gegenstand erteilt hat, insbesondere hinsichtlich des Verwendungszwecks, der Abmessungen und der technischen Anforderungen, oder unvollständige Ausführungspläne vorgelegt hat, es sei denn, der Verkäufer wurde vom Käufer ausdrücklich damit beauftragt, Folgendes zu bestimmen
b. der gelieferte Gegenstand unsachgemäß behandelt oder übermäßig beansprucht wurde, z. B. durch übermäßigen Kraftaufwand, oder
c. der gelieferte Gegenstand zuvor von einem Unternehmen repariert oder gewartet wurde, von dem für den Käufer erkennbar war, dass es für die Wartung/Reparatur nicht geeignet war und dass der Käufer es hätte tun müssen.
d. in den Liefergegenstand Elemente eingebaut wurden, deren Verwendung gemäß der Produktbeschreibung der Verkäufer nicht gestattet hat, oder der Liefergegenstand in einer Weise verändert wurde, die der Verkäufer nicht gestattet hat, oder
e. der Käufer die Anweisungen zur Behandlung, Wartung und Pflege des Liefergegenstandes nicht befolgt hat, obwohl dies keine Unzumutbarkeit darstellte erkennen oder

8.12 Nur die Angaben des Verkäufers in der Auftragsbestätigung, der Produktbeschreibung oder die Informationen, die der Verkäufer in Form einer unabhängigen Bestätigung mitgeteilt hat, gelten als vertragsgemäße beschreibende Bezeichnung des Liefergegenstandes. Meinungen oder Lob, die von (unabhängigen) Vertretern stammen, stellen keine vertraglich bindende beschreibende Bezeichnung des gelieferten Objekts dar.

8.13 Der Verkäufer ist verpflichtet, den Garantiefall für Mängel und die verkaufte Sache direkt zu regeln, Verhandlungen mit unabhängigen Vertretern, die nicht direkt beim Verkäufer angestellt sind, stellen keine Reklamation oder Verhandlung mit dem Verkäufer dar.

8.14 Diese AGB regeln abschließend alle Fälle von Vertragsverletzungen durch den Verkäufer und deren Rechtsfolgen sowie alle Ansprüche des Käufers, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere sind keine formell genannten Ansprüche auf Schadensersatz, Minderung, Vertragsaufhebung oder Rücktritt vom Vertrag ausgeschlossen. Soweit in diesen AGB nicht anders angegeben. Der Verkäufer haftet nicht für direkte, indirekte oder sonstige Schäden, die dem Käufer aufgrund von Mängeln der Ware oder ihrer Verwendung entstehen, es sei denn, es bestehen zwingende gesetzliche Vorschriften, die dies ausschließen, wie z. B. das betrügerische Verschweigen von Mängeln der verkauften Sache (Art.199 OR), die Haftung für Personenschäden (Art.20 I OR), Ansprüche aus der Produkthaftung (Art. 8 PrHG).

8.15 Die vorstehenden Bestimmungen gelten auch für Schäden, die bei der Beseitigung von Mängeln oder dem Austausch von Produkten im Rahmen der Sachmängelgewährleistung entstehen können.

8.16 Die Artikel müssen innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt Ihres Pakets unversehrt und vollständig in ihrer Originalverpackung (mit Etiketten und ihren Artikelnummern) zusammen mit dem Lieferschein zurückgesandt werden. Die mit der Rücksendung verbundenen Versandkosten sind von Ihnen zu tragen. Im Falle eines Umtauschs werden Ihnen die Versandkosten für Ihre neue Bestellung erlassen und GladiatorFit erstattet in keinem Fall beschädigtes Material. GladiatorFit nimmt nur einen Umtausch vor. Der Umtausch kann mit demselben oder einem gleichwertigen Artikel akzeptiert werden.
Falls der beschädigte Artikel zu einem Verlust für den Kunden führt, kann der Betrag dieses Verlustes unter keinen Umständen von GladiatorFit zurückgefordert werden.

9. Haftung aus einem anderen Rechtsgrund

9.1 Eine über Ziffer 7 dieser AGB hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere, aber nicht ausschließlich, für Schadensersatzansprüche aus Verschulden bei Vertragsschluss wegen sonstiger Pflichtverletzungen oder deliktischer Ansprüche auf Ersatz von Sachschäden.

9.2 Ein Ausschluss oder eine Beschränkung der Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz gilt auch für die persönliche Haftung seiner Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

9.3 Schutz von Urheberrechten
Der Käufer darf die ihm anvertrauten Unterlagen und Zeichnungen sowie die vom Verkäufer für den Entwurf und die Herstellung der bestellten Elemente bereitgestellten Anregungen und konstruktiven Leistungen nur für den angegebenen Zweck verwenden. Der Käufer ist nicht berechtigt, ohne Zustimmung des Verkäufers Dritten Zugang zu den genannten Dokumenten zu gewähren oder diese zu veröffentlichen.

9.4 Im Falle von Qualitätsmängeln (Lackierung, Verarbeitung) geht GladiatorFit davon aus, dass der betreffende Artikel noch verwendet werden kann. In keinem Fall wird GladiatorFit einen Umtausch vornehmen, es sei denn, GladiatorFit entscheidet sich anders.

10. Abtretung

10.1 der Käufer kann die Forderungen aus diesem Vertrag nur mit dem
vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers.

11. Schutzklausel

11.1 Sollten eine oder mehrere der oben genannten Klauseln unwirksam oder nichtig sein oder im Laufe der Zeit unwirksam oder nichtig werden, so bleiben die übrigen Klauseln davon unberührt. Die unwirksame oder nichtige Klausel wird durch eine Bestimmung ersetzt, deren Bedeutung mit dieser Klausel vergleichbar ist und dem Vertragswillen der Parteien entspricht, oder durch eine geltende Bestimmung, die dem wirtschaftlichen Ziel, das mit der unwirksam oder nichtig gewordenen Bedingung verfolgt wurde, am nächsten kommt.

11.2 Überprüfen Sie unverzüglich den Zustand der gelieferten Waren, um offensichtliche Material- und Herstellungsfehler sowie Transportschäden auszuschließen. Nach dem Gesetz sind Sie verpflichtet, alle Mängel oder Anomalien, die die gelieferten Waren betreffen, zu melden, damit wir Abhilfe schaffen können.

12. Partner

12.1 Mit einer Bestellung auf unserer Website erklären sich die Sporteinrichtungen damit einverstanden, dass GladiatorFit Teil ihres Partners wird. Dies verpflichtet die Institutionen nicht zur Zusammenarbeit